DFL vs. RB Leipzig: Droht nun das aus?

null

Heute Morgen gegen 03:00 Uhr sorgte eine Nachricht für Schlagzahlen: Dietrich Mateschitz droht mit dem Aus von RB Leipzig! Warum? Die Geschichte ist schnell serviert. Anfang Mai h die DFL für eine Zweitliga-Lizenz folgende Bedingungen gestellt:

  • Neues Vereinslogo, da dem Sponsor Red Bull zu ähnlich
  • Besseren Zugang für neue Mitglieder (aktuell beträgt eine Mitgliedschaft 800 Euro im Jahr, Aufnahmegebühr 100 Euro)
  • In den Gremien müssen Veränderungen her (Aktuell sind alle Mitglieder Beschäftigte des Red Bull Konzerns, die DFL verlangt hier eine unabhängigere Zusammensetzung)

RB Leipzig legte anschließend Beschwere ein, gestern kam prompt die Ablehnung. Heute erschien ein Interview mit Mateschitz. Die wichtigsten Aussagen im Wortlaut:

Man verlangt von uns vor allem – und zwar schriftlich -, dass wir auf jedwedes Mitspracherecht im Verein verzichten. Das heißt im Klartext, dass wir zwar weiterhin Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe tätigen dürfen, aber gleichzeitig unseren eigenen Entmündigungsantrag unterschreiben sollen.[….] Und jetzt, wo alles auch sportlich funktioniert, droht das Aus.[….] Vielleicht will man ganz einfach nicht, dass wir mit Leipzig an der Bundesliga teilnehmen und will es uns nur nicht direkt sagen.

Ein weiteres Jahr Liga 3 würde man sich definitiv nicht antun, komme was wolle. Bei der DFL hält man sich inzwischen bedeckt, vor dem 28. Mai wird es hierzu keinerlei Aussagen geben. An diesem Tag entscheidet der Lizenzierungsausschuss endgültig über die Vergabe der Lizenzen. Mittlerweile will Sky Sport News ebenfalls erfahren haben das RB Leipzig die DFL verklagen will „sollte man die Lizenz nicht ohne Auflagen und Bedingungen erhalten.“

Macht denn tatsächlich eine Klage Sinn?

Ich meine Nein! Der Ausgang einer Klage ist nicht vorzusehen wie diverse Sportrechtler uns in den Medien verkaufen wollen. Es ist auch fragwürdig ob ein ordentliches Gericht überhaupt sich zuständig fühlen würde. Vorher würde es vermutlich vor das DFB Schiedsgericht gehen. Und das ist besetzt durch den DFB und natürlich durch die DFL. Der Ausgang wäre ziemlich klar. Sollte RB Leipzig dann vor ein ordentliches Gericht ziehen würden sie auch die Statuten verlassen, welche besagen die Urteile von Sportgerichten zu akzeptieren und auf ordentliche Gerichte zu verzichten. Wir kennen das aus anderen Verfahren. Zuletzt zb. Dynamo Dresden. Wäre Dresden damals vor ordentliche Gerichte gegangen, so habe der DFB eindeutig davor gewarnt das viel Porzellan zerschlagen werde, das der Verein die Fussball-Familie verlässt. Interessant dürfte auch sein wie die FIFA und die UEFA reagieren werden. Denn es ist durchaus vorstellbar das sich das die riesigen Verbände nicht gefallen lassen werden.

Ich werde die Geschichte weiterhin beobachten und berichten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s